„Heiraten Sie mit uns“

2009-02-25 Main-Post

Für Brautpaare: Drei Männer ziehen an einem Strang
Maßgeschneidertes Service-Paket für Brautleute: Essen, Ringe und Fotos

„Heiraten Sie mit uns“ fordern seit einer Woche drei Bad Kissinger Geschäftsleute auf Großpostern Brautleute zur Hochzeit auf. Für 88 Euro pro Person bieten sie im stilvollen Rossini-Saal ein Drei-Gänge-Hochzeitsmenü einschließlich der Getränke, die Trauringe aus Weiß- oder Gelbgold sowie ein professionelles Fotoshooting. Das Angebot gilt bei mindestens 60 Personen und läuft bis zum Jahresende.

„Wir dürfen nicht immer nur jammern, sondern müssen selbst etwas tun“, ist Schmuckdesigner und Stadtrat Malte Meinck überzeugt, sich als Unternehmer einen Absatzmarkt aktiv erarbeiten zu müssen. Sofort war er deshalb dabei, als Thomas Faber, Chef des Kissinger Traditionsunternehmens Faber Feinkost, Mitstreiter für
seine Idee suchte: Hochzeitsfeiern in stilvollem Ambiente als preisgünstiges Paket anbieten. Mit dem Profi-Fotografen Flavio Burul, Inhaber des Studios NovArte
Fotodesign, fanden sie bald den dritten Partner.

„Ein solches Angebotspaket, kombiniert aus unterschiedlichen Leistungen dreier Unternehmen, hat es in Bad Kissingen noch nie gegeben“, ist sich Faber sicher.
Damit vergrößere jeder der Drei seine Absatzchancen. Zudem mache die Arbeit mit motivierten Kollegen Spaß. Vorteile für die Brautleute sei, dass sie bei
Buchung des Hochzeitspakets einschließlich der Saalmiete einen deutlichen Preisvorteil und nur einen einzigen Ansprechpartner hätten.
Der spontane Erfolg gibt den drei aktiven Unternehmern Recht. Die ersten Buchungen seien schon da, freut sich Fotograf Flavio Burul, obwohl die Aktion mit
den Großplakaten erst seit einer Woche läuft. Bisher wird nur in Bad Kissingen, Bad Neustadt, Münnerstadt und Bad Brückenau geworben, doch soll der Werbe-
Radius bald erweitert werden.

Werbeauftritt in Würzburg
Außerdem präsentieren sich alle drei Partner mit einem gemeinsamen Link im Internet. Am Sonntag wirbt das Trio auf der Hochzeitsmesse in der Würzburger
s'Oliver-Arena für das Hochzeitsparadies Bad Kissingen. „Wer bei uns anfragt, erhält Freikarten zum kostenlosen Eintritt.“

Die Kissinger Säle müssten aktiver vermarktet werden, hört man leichte Kritik von Thomas Faber. Die Tagungsräume sollten mehr mit Leben gefüllt werden. So sei
beispielsweise der Weiße Saal für langfristige Buchungen nicht verfügbar, was aber für die Vermarktung solcher Paketangebote Voraussetzung sei. Gerade für
kleinere Gesellschaften sei der Weiße Saal bestens geeignet.

Bleibt also nur der Rossini-Saal für Hochzeitsfeiern, der passend zu seiner Größe aber mit mindestens 60 Gästen besetzt werden sollte. Kleinere Gruppen würden
den Saal nur unzureichend füllen, größere Gruppen wären besser. Bei mehr als 60 Gästen hätte jede weitere Person einen Zuschlag von nur noch 69 Euro zu zahlen.

Infos im Internet unter www.faber-feinkost.de

Quelle: Main-Post